Stammtisch "Die Glänzer"

Eine wichtige Info für alle Besucher dieser Seite !!!

Die Bilder werden in einem für jeden zugänglichen Fotoalbum auf der Seite "www.pixum.de" veröffentlicht.
Abzüge können direkt bestellt werden. Dazu müsst ihr euch nur bei pixum anmelden. Bei dieser Anmeldung entstehen keine Kosten. Kosten entstehen nur, wenn ihr Bilder in den Warenkorb legt und diese bestellt.

Möchte jemand nicht, dass ein Bild mit ihm veröffentlicht wird, meldet euch bitte beim Webmaster. Das Bild wird dann sofort entfernt.


Bitte auswählen !

2017
50 Jahre "Die Glänzer"

Bericht


Vorbericht
2015
Generalversammlung am 01.01.2015

Bericht
2014
Faschingsball am 01.03.2014
Fotos Bericht
2012
Faschingsball am 18.02.2012

Bericht
2011
Ausflug und Essen am 24.09.2011
Fotos Bericht
Sonnwendfeier am 18.06.2011 Fotos Bericht
OD-Ausflug am 11.06.2011 Fotos
Bericht
Rallye am 22./23.04.2011 Fotos Bericht
Faschingsball am 05.03.2011
Fotos
Bericht
2010
Sonnwendfeier am 19.06.2010
Fotos
Bericht
Rallye am 02./03.04.2010
Fotos
Bericht
Faschingsball am 13.02.2010
Fotos

Generalversammlung am 01.01.2010
Fotos

2009
Ausflug am 26.09.2009
Fotos
Bericht
Sonnwendfeier am 13.06.2009
Fotos
Bericht
OD-Ausflug am  16.05.2009
Fotos
Bericht
Rallye am 10./11.04.2009
Fotos
Bericht
Faschingsball am 21.02.2009
Fotos
Bericht
2008
Gem. Weihnachtsfeier am 20.12.2008
Fotos
Bericht
Ausflug und Essen am 11.10.2008
Fotos Bericht
Sonnwendfeier am 21.06.2008
Fotos
Bericht
OD-Ausflug am 17.05.2008
Fotos
Bericht


40 Jahre
"Die Glänzer"
vom
7. - 9. Sept. 2007
Festvorbereitung
Fotos Bericht
Freitag
Fotos Bericht
Samstag
Fotos Bericht
Sonntag
Fotos Bericht
Montag

Bericht
Helferessen

Bericht


Fussballturnier am 29.06.2007
Fotos
Bericht
Sonnwendfeier am 23.06.2007
Fotos Bericht
OD-Ausflug am 05.05.2007
Fotos
Bericht
Rallye am 06.04.2007
Fotos
Bericht
Faschingsball am 17.02.2007
Fotos
Bericht




Generalversammlung am 01.01.2015

Traditionell trafen sich die Mitglieder des Stammtisches „Die Glänzer“ am Neujahrstag zur Generalversammlung im Gersdorfer Schützenhaus. Nach einem ausführlichen Jahresrückblick standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Da sich der bisherige Vorstand nach zehnjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl stellte, wurden einige Ämter neu besetzt. So wurde Horst Scharrer zum 1. Vorstand gewählt. Die Aufgaben des 2. Vorstandes teilen sich Harald Sperber und Robert Müller. Kassier Leonhard Schreimel wurde ebenso wie Schriftführer Alexander Kirsch im Amt bestätigt. Weiterhin wurden als Vergnügungsausschuss Michael Kirsch, Gerd Liebel und Jürgen Hackl gewählt, sowie als Revisoren Werner Gally und Günther Deifel.

zur Auswahl



Gemeinsamer Faschingsball am 01.03.2014

Das Schützenhaus Gersdorf war beim Faschingsball der Gersdorfer Vereine fest in Piratenhand. Nach einem Kurzauftritt der Showtanzgruppe "Röbanesia" und der Prämierung von Zebras, Bananen und anderer Masken, fielen Piraten ins Schützenhaus ein. Ein Hauch vom Fluch der Karibik wehte durch den Saal. Für beste Stimmung auf der Tanzfläche, die vom ersten bis zum letzten Lied immer gut gefüllt war, sorgte wie immer die Band My Tie.

zur Auswahl



Gemeinsamer Faschingsball am 18.02.2012

Bereits im Vorfeld waren alle gespannt, wie der diesjährige Faschingsball von Gesangverein und Glänzer beim neuen Wirt ablaufen würde. Bereits zum ersten Höhepunkt, der Showeinlage der Entenberger Chickendales, war der aufwändig geschmückte Saal mit zahlreich maskierten Narren gut gefüllt. Nachdem die Band My Tie mit einigen Hits für die richtige Stimmung beim Publikum gesorgt hatte, folgte eine Einlage der Röbanesen aus Röthenbach, die einiges aus dem Märchenwald zu berichten hatten. Diese überreichten Elke Scharrer sogar einen Faschingsorden für deren Engagement. Um Mitternacht stand das nächste Highlight, die Maskenprämierung, an. Den ersten Preis belegte hier ein verrückter Bauernhof gefolgt von einer Horde Horrorfilmdarstellern und den Panzerknackern. Während ausgiebig Konfetti verteilt wurde, feierte man noch bis in die frühen Morgenstunden.
Bilder des Abends findet ihr auf der Homepage der Band "My Tie"

zur Auswahl



Ausflug und Essen am 24.09.2011

Pünktlich um 8:55 Uhr fanden sich 24 gutgelaunte Ausflügler an der Bushaltestelle in Gersdorf ein, um gemeinsam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Amberg aufzubrechen. Es wurden bereits die ersten Biere und Sektflaschen geöffnet, während einige zweifelten, ob denn am Wochenende wirklich ein großer Bus für den Linienverkehr eingesetzt wird. Schließlich bewahrheitete sich die Befürchtung und um 9:12 Uhr fuhr der Busfahrer samt Kleinbus einfach an uns vorbei. Reiseleiter Harry Sperber war erstaunt, denn am Telefon hatte man ihm diese Verbindung für eine Reisegruppe vorgeschlagen.
Kurzerhand wurden ausreichend Privat-PKWs organisiert und man fuhr so auf direktem Weg zum Hersbrucker Bahnhof. Die Zugfahrt nach Amberg verlief für unsere Reisegruppe reibungslos, sodass man pünktlich um 11:15 Uhr bei der Brauerei Bruckmüller zum Bierseminar eintraf.
Nachdem jeder an der großen Tafel einen Platz gefunden hatte, begrüßte uns der pensionierte Braumeister Johann Hecht zum Bierkennerseminar und ermahnte die Gruppe dazu aufzupassen, da am Ende eine schriftliche Prüfung warten würde. Während die Bedienung für jeden immer wieder ein kleines Glas mit verschiedenen Biersorten zum Kosten brachte, erklärte uns der Braumeister die verschiedenen Vorgänge des Bierbrauens von der Mälzerei bis zur Abfüllung und ging dabei auch auf die Fragen der Teilnehmer bezüglich Haltbarkeit und Alkoholfreies Bier ein. Er stellte auch die Unterschiede der einzelnen Biersorten heraus, sodass jeder Teilnehmer bestens informiert den Prüfungsbogen ausfüllen konnte, wobei uns nicht einmal der Braumeister selbst mit Sicherheit sagen konnte, was denn nun als letztes Bier verköstigt wurde.
Nachdem sich noch jeder mit einem Brotzeitteller gestärkt hatte, machte sich die Gruppe auf den Weg Richtung Bootssteg, wobei einige Glänzer stolz ihre gerade erhaltene Amberger Braumeisterschürze in der Fußgängerzone zeigten. Der größte Teil der Ausflügler genoss bei herrlichem Sonnenschein die gemütliche Plättenfahrt auf der Vils, wo man auch einiges über die frühere und heutige Flussführung erfuhr.
Nach etwa einer halben Stunde Fahrt auf dem ruhigen Gewässer stand noch der Besuch der Michaelis-Dult auf dem Programm. Am Nachmittag ging es dort noch ruhig zu und so vergnügte man sich z.B. bei Autoscooter, Wildwasserbahn oder Dosenwerfen, wobei einige Stammtischbrüder erst noch zum Aufbau der Bude herangezogen wurden. Schließlich trafen sich dann alle - wie soll es anders sein - im Garten des Weißbierstadels wieder.
Dort wurde beschlossen langsam wieder Richtung Innenstadt und Bahnhof aufzubrechen und so spazierte man entlang der Vils zurück in die Fußgängerzone, wo sich einige in der Sonne noch ein Eis oder kühles Bier schmecken ließen, während andere vergeblich eine Kneipe suchten, um das Clubspiel an diesem Nachmittag verfolgen zu können.
Pünktlich zur Abfahrt des Zuges fanden sich alle wieder am Bahnhof ein und, da noch einige fahrtüchtige Ausflügler dabei waren, stiegen alle gemeinsam wieder in Hersbruck aus, um mit den Privat-PKWs zurück in die Heimat zu fahren.

Am Abend fand dann das Stammtischessen im Gersdorfer Schützenhaus statt, wo noch einige daheimgebliebene dazustießen. Während man sich die griechischen Spezialitäten beim Jorgo schmecken ließ, konnte man die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren lassen.
Wenn man auch im Nachhinein - laut Reiseleiter Harry Sperber - die Zeit, die für Linienbus und Umsteigen eingeplant war, sinnvoller hätte nutzen können, war es dennoch ein gelungener Ausflug.

zur Auswahl



Sonnwendfeier am 18.06.2011

Entgegen aller Hoffnungen fand die traditionelle Sonnwendfeier in diesem Jahr erneut bei schlechtem Wetter statt, wobei es nicht nur kalt war, sondern auch noch regnete. Trotzdem fanden einige Besucher den Weg zum Eichenhain, wo sie wieder mit Spezialitäten vom Grill und aus dem Wagen sowie dem guten Leinburger Bier bestens versorgt wurden. Dank unseres Zeltes musste keiner im Regen sitzen und wem es doch zu kalt war, hatte genug Möglichkeiten sich an der Eichenbar von innen zu erwärmen oder den Abend am warmen Feuer zu verbringen.


zur Auswahl



OD-Ausflug am 11.06.2011


Um 9:30 Uhr trafen sich 5 Stammtischbrüder am Gersdorfer Schützenhaus zum diesjährigen OD- Ausflug. Nach einer Stehmaß beim Jorgo führte die erste Etappe über den Nonnenberg nach Gersberg, wo man im Hause Liebel zu einer Brotzeit einkehrte. Während der Brotzeit stießen zwei weitere Stammtischbrüder dazu, wobei die Nummer 1 nicht mit zur nächsten Station aufgebrochen ist. Gut gestärkt wanderte man Richtung Moritzberg, worauf ein weiterer Stammtischbruder am Fuße und noch einer am Gipfel hinzustieß. Nachdem der Herd repariert war stand dem Mittagessen am Berg nichts mehr im Weg. Anschließend wurde ein zünftiger Nachmittag bei Bier und Karteln verbracht, wobei zwischenzeitlich bis auf den Vorstand keiner mehr wusste, wo sich denn der Alte gerade rumtrieb.
Nach einer Stehmaß brach der größte Teil der Truppe am späten Nachmittag zum Abstieg auf. Unter den Klängen des Stammtischliedes marschierte man in Leinburg ein. Dort ließ man sich im Dorfstodl noch ein deftiges Abendessen schmecken, bevor sich die Ausflugsgesellschaft auflöste. Während die einen den Heimweg antraten, zogen die restlichen Glänzer ins Zelt im Brauereihof um, wo man den Tag noch ausklingen ließ.

zur Auswahl



Rallye am 22.04.2011 und Sitzung mit Siegerehrung am 23.04.2011

Bei sommerlichen Temperaturen gingen in diesem  Jahr 11 Teams an den Start. Dabei blieb das jährliche Verkehrschaos weitgehend aus. Vom offiziellen Startpunkt an der Tankstelle ging es nach Oberhaidelbach, wo schon die ersten verzweifelten, weil sie keine Nummer fanden. Weiter führte uns die Strecke über Offenhausen und Alfeld in die Oberpfalz, wo man die kleinen Ortschaften aus verschiedenen Himmelsrichtungen anfahren und dabei natürlich den Pfeilen folgen musste. Heimwärts ging es dann wieder über Oberrieden und Weißenbrunn bis am Gersdorfer Schützenhaus wieder die letzte Kontrollstelle wartete. An den Sonderkontrollen mussten sich die Teilnehmer neben Vogelkunde und den, wie gewohnt, nicht ganz einfachen Fragen vom Ernst auch mit zahlreichen Geschicklichkeitsübungen befassen, wo dem ein oder anderen an der letzten SK schon allmählich die Puste ausging. Den sonnigen Tag ließ man dann in gemütlicher Runde auf der Terrasse beim Wirt ausklingen.

Traditionell hat die Siegerehrung wieder im Rahmen der Stammtischsitzung am Samstag stattgefunden. Leider war diese Sitzung nicht so gut besucht wie in den letzten Jahren. Beim Ergebnis ging es aber wie gewohnt wieder eng zu, denn diesmal waren die dritt- und viertplatzierten Punktgleich. So wurde von Organisator Ernst Vestner eine Schätzfrage gestellt, die zwischen beiden Teams entschied. Die Titelverteidiger konnten jedoch ihre Verfolger mit 20 Strafpunkten wiederum auf Distanz halten und erneut ihren Erfolg mit ein paar Siegermaßen feiern.

Platzierung
Fahrer / Beifahrer
Punkte
1.
Kirsch Heidi / Kirsch Franz
108
2.
Oppel Andreas / Kirsch Alexander
128
3.
Schreimel Leonhard / Oppel Werner
143
4.
Kölbel Thomas / Kraft Rainer
143
5.
Ott Johannes / Kirsch Michael
153
6.
Schilfarth Wolfgang / Langenberger Bernd
167
7.
Schreimel Herbert / Sußner Werner
203
8.
Bohrer Jochen / Wörnlein Martin
209
9.
Schreimel Klaus / Huber Thomas
285
10.
Volkert Thomas / Habermeier Heiko
310
Trostpreis
Krauß Thomas / Liebel Gerd
357

zur Auswahl



Faschingsball am 05.03.2011

Im gut gefüllten Sall waren die Höhepunkte des Abends wiederum die Entenberger "Chickendales" mit ihrem Männerballett sowie die Gruppe des MGV mit einer Wildwestshow. Außerdem wurden natürlich wieder die besten Masken prämiert. Für die musikalische Unterhaltung der Besucher sorgte erneut die Band "My Tie", sodass bis weit nach Mitternacht getanzt werden konnte.

zur Auswahl



Sonnwendfeier am 19.06.2010

Dieses Jahr wurden wir nicht, wie in den letzten Jahren, vom Wetter verwöhnt. Es war lausig kalt (Nachts bis 6°C). Aber da uns an diesem Tag zumindest der Regen verschonte und gegen Abend sich sogar einige Sonnenstrahlen zeigten, fanden wieder etliche Besucher den Weg zu uns. Unser Zelt hat sich an diesem Abend einmal richtig bewähren können. Auch Cornelia Bub konnte wieder begrüßt werden. Die schmackhaften Grillsachen, Fischbrötchen und Gewedelten, sowie das gute Leinburger  Bier fand wieder reisenden Absatz. Der Höhepunkt war natürlich  wieder das riesige Sonnwendfeuer, dass diesmal extram lange stehen blieb und wunderbar empor loderte. Wegen der Kälte wurde dieses Jahr nicht solange am Feuer ausgeharrt. Die meisten liesen diesen Abend im warmen Zelt ausklingen.
 
zur Auswahl



Rallye am  02. April und Sitzung mit Siegerehrung am 03. April 2010

Bei sonnigem aber etwas kühlerem Wetter startete dieses Jahr die Rallye mit einer Rekordbeteiligung von 16 Teams. Unter den Startern befand sich dieses Jahr erstmalig ein reines Damenteam. Der offizielle Startpunkt war wieder die Tankstelle Opel. Aber nach dem letzjährigem Verkehrschaos vor der Tankstelle stellten sich die Starter in der Nonnenbergstraße auf. Der Fahrauftrag führte uns zunächst in Richtung Altdorf um uns dann zurück über Gersdorf in die Laufer Gegend zu bringen. Hier hatte Ernst dann wieder einige Fallen in die Streckenführung eingebaut. Über Engelthal, wo sich die SK3 versteckte und Offenhausen führte der Weg dann zurück nach Gersdorf. Am Schützenhaus war die letzte Sonderkontrolle installiert. Hier mussten die letzten Teams und natürlich auch das Kontrollenpersonal die Aufgaben in der einbrechenden Dunkelheit und bei bitterer Kälte bewältigen. Alle Teams kamen wohlbehalten ins Ziel. Einige ließen den Abend im Schützenhaus, andere beim Wirt ausklingen.

Am Samstag Abend wurde von Ernst Vestner und Vorstand Werner Sußner , im Rahmen einer sehr gut besuchten Glänzersitzung, die Siegerehrung  vollzogen. Wie in den letzten Jahren war die Entscheidung wieder sehr knapp. Die Zweit- und Drittplatzierten waren punktgleich. Hier entschied dann wer die Strecke mit den wenigsten Fehlern bewältigt hat. Nach der Siegerehrung zeigte Franz Kirsch noch Filme von Rallys aus den 90er Jahren. Hier konnte sich Ernst Anregungen für die nächsten Jahre holen. Es war wieder ein gelungener Abend.

Platzierung
Name
Punkte
1.
Heidi und Franz Kirsch
156
2.
Leonhard Schreimel / Werner Oppel
163
3.
Johannes Ott / Michael Kirsch
163
4.
Thomas Kölbel / Rainer Kraft
172
5.
Andreas Oppel / Alexander Kirsch
177
6.
Caro Weigand / Uli Leybold
203
7.
Christian Lösch / Jochen Bohrer
211
8.
Wolfgang Schilfarth / Bernd Langenberger
220
9.
Herbert Schreimel / Werner Sußner
224
10.
Horst und Markus Scharrer
245
11.
Thomas Volkert / Heiko Habermeier
285
12.
Armin Hirschmann / Michael Horndasch
299
13.
Ingrid und Jürgen Hackl
332
14.
Michaela Ott / Kirsten Gebbing
345
15
Markus Gottschalk / Gerd Liebel
445
Trostpreis
Mercedes und Harald Sperber
457

zur Auswahl


 Tagesausflug mit Stammtischessen am 26.09.2009


Geplant war dieses Jahr eine Wanderung auf den Moritzberg. Eine sehr kleine Gruppe, bestehend aus 6 Stammtischlern und 3 Ehefrauen, machte sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zum ersten Etappenziel, den Dorfstodl in Leinburg. Mit einem kurzen Zwischenstopp bei der Anna war dieses Ziel bald erreicht. Beim Räbels Herbert wurde sich für den bevorstehenden Aufstieg gestärkt und noch etwas Doping in Form eines Bergschnapses verabreicht. Der extrem steile Aufstieg brachte zwar einige ganz schön außer Puste, aber es kamen alle wohlbehalten auf dem Moritzberg an, wo dann noch Jürgen Hackl zu uns stieß. Im sonnigen Biergarten wurden wir von Livemusik empfangen. Bei Gesang, Schnauz und Durst löschen verbrachte man einen entspannten Nachmittag, bevor man sich auf den Weg zum Abstieg nach Gersdorf machte. Bei Sonnenuntergang kamen wir hier an und genehmigten uns bei Müllers noch ein Pfostenbier und die Frauen einen Pfostensekt, bevor wir zum Stammtischessen beim Fritz einliefen. Hier hatten sich zwischenzeitlich einige weitere Glänzer mit Anhang eingefunden. Bei Essen a’ la Card wurden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht und ein geselliger Abend verbracht.

zur Auswahl


Sonnwendfeier am 13.06.2009

Unsere diesjährige Sonnwendfeier musste um eine Woche vorverlegt werden. Wettermäßig war es mit Sicherheit kein Nachteil. Es war ein Tag mit strahlend blauem Himmel. Als die Sonne hinter den Eichen verschwand, war es zwar etwas kühl, aber die meisten hielten bis spät in die Nacht im Freien aus. Unser Zelt wurde deshalb hauptsächlich wieder nur für den Barbetrieb genutzt.  Trotz vieler anderer Vereins - und Privatveranstaltungen fanden sich zahlreiche Gäste im Eichenhain ein. Auch Cornelia Bub sowie Altbürgermeister Alfred Allgeyer waren diese Jahr wieder unter den Besuchern. Die schmackhaften Grillsachen, Fischbrötchen und Gewedelten, sowie das gute Leinburger  Bier fand wieder reisenden Absatz. Der Höhepunkt war wie jedes Jahr, als Erster Vorstand Werner Sußner gegen 22 Uhr das Sonnwendfeuer entzündete, das diesmal von oben zu brennen begann, und somit relativ lange stehen blieb.  Nachdem der Ansturm der Massen bewältigt war ließen man den Tag wieder am romantisch lodernden Feuer in gemütlicher Runde ausklingen.

zur Auswahl


OD-Ausflug am  16.05.2009

12 Glänzer brachen vormittags zur Wiederholung der Pegnitz-Kanufahrt auf. Mit freiwilligen Fahrern wurde die Truppe zum Startpunkt nach Lungsdorf gebracht. Da es kühl war und nach Regen ausschaute, beschloss man die erste Etappe zu Fuß zurückzulegen. Da sich das Wetter zunehmend besserte, wurde nach der ersten Trinkpause doch auf die Boote umgestiegen. Entgegen aller Erwartungen kam die Truppe weitgehend trocken zur Mittagsrast beim Pechwirt an. Dort stieß noch Stammtischbruder Bernd Langenberger dazu. Gestärkt ging es weiter. Wegen Kenterung des Reiseleiterbootes wurde leider an dem geplanten Ort für die Kaffepause vorbei gefahren. Deshalb wartete dort der Wirt mit Bernd vergeblich. In Eschenbach wurde dann die Pause nachgeholt. Auf der letzten Etappe kenterte noch das Boot mit unserem Vorstand. Bis jeder wieder trocken gelegt war, stärkten sich die Ausflügler für den Fußmarsch nach Hersbruck. Dort ließ man in „Kratzers Biergarten“ den Ausflug ausklingen.

zur Auswahl


Rallye am  10. April und Sitzung mit Siegerehrung am 11. April 2009

Nach dem schneebedingten Ausfall der Rallye im letzten Jahr wurde dieses Jahr bei herrlichem Sommerwetter (25°C) gestartet. Es fanden sich 14 Teams, in denen auch wieder 2 Damen beteiligt waren, am Stammlokal ein. Das alljährliche Verkehrschaos in der Nonnenbergstrasse weitete sich dismal bis an die Tankstelle aus, da hier der Startpunkt war. Die ausgefuchste Streckenführung, die Ernst Vestner wieder hervorragend vorbereitet hatte sowie die interessanten Spiele und Fragen die das Helferteam an den Sonderkontrollen organisierten, forderten die Teilnehmer enorm heraus. Neben einigen Fragen zu markanten Punkten an der Strecke mussten diesmal auch Osterbrunnen, Autobahn Unter- bzw. Überquerungen, und was das schlimmste war, auch alle Altgoldschilder neben der Strecke, aufgeschrieben werden. Obwohl einige Teams Probleme bei der Findung der Soll-Strecke hatten, kamen am späten Nachmittag alle wohlbehalten an der letzten Kontrollstelle am Gersdorfer Schützenhaus an.

Am Samstag Abend wurde von Ernst Vestner und Vorstand Werner Sußner , im Rahmen einer gut besuchten Glänzersitzung, die Siegerehrung  vollzogen. Den Zweitplatzierten trennte in diesem Jahr nur 1 Punkt vom Sieger (Für ein Altgoldschild wurden 3 Punkte gutgeschrieben). In diesem Jahr konnte sich wieder einmal "alte Hasen" durchsetzen.

Platzierung
Name
Punkte
1.
Werner Oppel / Loni Schreimel
116
2.
Johannes Ott / Michael Kirsch
117
3.
Thomas Kölbel / Rainer Kraft
127
4.
Wolfgang Schilfarth / Bernd Langenberger
132
5.
Herbert Schreimel / Werner Sußner
160
6.
Markus Weiß / Alexander Kirsch
182
7.
Armin Hirschmann / Michael Horndasch
216
8.
Heidi Kirsch / Franz Kirsch
219
9.
Thomas Volkert / Heiko Habermeier
225
10.
Jochen Bohrer / Caro Weigand
256
11.
Thomas Huber / Klaus Schreimel
290
12.
Markus Gottschalk / Gerd Liebel
307
13.
Helmut Zagel / Martin Wörnlein
346
Trostpreis
Frank Reiß / Uli Leybold
412

zur Auswahl


Gemeinsamer Faschingsball am 21.02.2009

Im voll besetzten Saal sorgten die „Four Seasons“ für die musikalische Unterhaltung. Mit Spannung wurden wieder die Sondereinlagen des MGV erwartet, die dann auch voll den Geschmack des Publikums trafen. Nach Baumaustanzen und mehreren Playback Einlagen waren die Zuschauer begeistert. Die obligatorische Maskenprämierung sorgte ebenfalls für einen kurzweiligen Abend.

zur Auswahl



Gemeinsame Weihnachtsfeier am 20.12.2008

Der Stammtisch war dieses Jahr für die Organisation zuständig. Das umfangreiche Programm, das der MGV mit gemischtem Chor, sowie einige junge Musikertalente umrahmten beinhaltete neben dem von Werner Sußner brillant vorgetragenem Gedicht vom Lametta sogar einen von Michael Kirsch inszenierten kurzen Einakter, der von Monika und Robert Müller, Herbert Schreimel, Harald Sperber und Michael Kirsch hervorragend dargeboten wurde. Zum Schluss der Weihnachtsfeier beeindruckte noch der Nikolaus Bernd Langenberger mit seinem Auftritt.

zur Auswahl

-----------------------------------------------------------------------------------


Tagesausflug mit Stammtischessen am 11.10.2008

Etwa 25 Personen starteten in Gersdorf zu unserem Tagesausflug, dessen erstes Ziel die Besichtigung der Brauerei Ott in Oberleinleiter war. Der Chef persönlich weihte uns in die Geheimnisse der Braukunst ein. Besonders aufmerksam verfolgt wurde dies von Gerd Liebel, der schon erste fehlgeschlagene Hobbybrauversuche hinter sich hatte. Nach einer deftigen Brotzeit und dem sehr süffigen Ott-Weizen führte unsere Fahr weiter in die Nähe von Kulmbach, nach Neuenmarkt. Hier erfuhren wir in einem tropischen Dschungelparadies einiges über Schmetterlinge und anderes Getier. Auch wenn es kein typisches Stammtischziel war, war es aber sehr interessant. Dann ging es wieder zurück in unsere nähere Umgebung. Im Waldgasthof am Letten stießen noch einige Stammtischler und Begleiter zu uns und ließen sich die exklusive Küche munden. Da hier aber nicht die richtige Stimmung aufkommen wollte wurde die Heimfahrt recht früh angetreten. Glücklicherweise war aber in der „Goldenen Traube“ in Weigenhofen die Hauskirwa noch in vollem Gange. Der größte Teil der Ausflügler ließ den Tag hier dann bei Live-Musik und Superstimmung ausklingen. Die restliche Heimfahrt organisierte Taxi Schreimel und Kirsch.


zur Auswahl

-------------------------------------------------------------------------------


Sonnwendfeier am Eichenhain am 21.06.2008

Unsere diesjährige Sonnwendfeier fand bei herrlichstem Sommerwetter statt. Unser wunderschönes Zelt musste dank der angenehmen Temperaturen nur für den Barbetrieb genutzt werden.  Bei zünftigen Klängen aus Erichs Musikkiste sorgten die unzähligen Besucher dafür, dass die schmackhaften Grillsachen, Fischbrötchen und Gewedelten, sowie das gute Leinburger  Bier reisenden Absatz fanden. Der Höhepunkt war wie jedes Jahr, als Erster Vorstand Werner Sußner gegen 22 Uhr das riesige Sonnwendfeuer entzündete.  Nachdem der Ansturm der Massen bewältigt war ließen einige den Tag am romantisch lodernden Feuer in gemütlicher Runde ausklingen.

zur Auswahl

------------------------------------------------------------------------------------------------


OD-Ausflug am 17.05.2008

Pünktlich um 8.30 Uhr fuhr der riesige Bus mit 12 Glänzern bei noch schlechtem Wetter in Gersdorf ab. Unser Ziel, das die Vergnügungsleiter bis dahin geheim gehalten hatten, war die Weltrekord-Gemeinde Aufseß. Hier gibt es mit einer Brauerei je 375 Einwohner die höchste Brauereiendichte der Welt. Unsere Tour führte uns auf einem 14km langen Rundweg zu vier Brauereigasthöfen.
Nach einer eineinhalbstündigen Busfahrt erreichten wir unseren Ausgangspunkt Aufseß. Gestärkt mit einer Stehmaß „Rothenbacher“ machten wir uns auf den 5km langen Weg der ersten Etappe.
Bei zunehmend besser werdendem Wetter wanderten wir im Eiltempo nach Sachsendorf zur Brauerei Stadter. Hier waren dann bereits die ersten Sonnenstrahlen zu sehen. Nachdem uns die leicht gestresste Wirtin darüber aufgeklärt hatte, dass es weder Weizen noch Pils gibt, bestellten sich alle ein Kellerbier. Gut gestärkt mit einigen Vesperplatten und von der Wirtin über die Geschichte der Brauerei Stadter aufgeklärt, griffen wir die zweite 5km lange Etappe bei strahlendem Sonnenschein an.
Schon mit etwas gemäßigtem Tempo erreichten wir durstig die Brauerei Reichold in Hochstahl. Hier war eine ausgiebige Mittagsrast geplant. Die Clubfans unter uns freuten sich schon, da der Wirt im Vorfeld zugesichert hatte, dass man hier das Spiel anschauen kann. Doch der Ausflug eines Fürther Seniorenheimes machte uns einen Strich durch die Rechnung, da diese Gesellschaft den Saal und damit auch den Fernseher belagerte.
Nachdem man einen Regenschauer abgewartet hat, brachen wir wieder auf und erreichten nach 2km die „Kathi-Bräu“ in Heckenhof. Hier wurde sich in zwei Gruppen geteilt: Die einen verbrachten einen gemütlichen Kaddlnachmittag, während der Kopfhörerradiokommentator Werner Sußner mit seiner kräftigen Stimme die Gäste im Biergarten über die Fußballergebnisse informierte (z.B.: „Tooor in Hannover“). Nachdem der Abstieg sicher war, wurde der Wiederaufstieg bei einigen dunklen „Kathi“- Maßen gefeiert. Da man wieder einen Regenschauer abwarten musste, machten wir noch einige besondere Gruppenfotos.
Die letzte 2km lange Etappe führte uns zu unserem Ausgangspunkt nach Aufseß zurück. Eine kleine Gruppe (3 Mann) testete dabei eine etwas längere Ausweichroute.
Im Brauereigasthof Rothenbach wurde bei Schnauz und Wiederaufstiegsgesängen ein lustiger Abend verbracht. Gegen 21.30 Uhr stand unser Bus zur Heimfahrt bereit, die dann nach einigen Stehmaßen auch angetreten wurde.
Den ganzen Tag führte Vergnügungsleiter Robert Müller eine Strichliste über den Bierkonsum der Teilnehmer damit am Ende der Sieger geehrt werden konnte.
Mit einem Zwischenstopp am Autobahnparkplatz „Sperbes WC“ und nach der Siegerehrung des Glänzers des Tages erreichten wir gegen 23 Uhr unsere Heimat. Einige ließen den gelungenen Tag bei Harry mit einem Pfostenbier ausklingen.

zur Auswahl

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helfer- und Stammtischessen am 03.11.2007

Im Stammlokal trafen sich die Stammtischler mit ihrem Anhang zum Stammtisch- und Helferessen. Nach dem Essen führte Vorstand Werner Sußner Bilder vom 40-jährigen Jubiläum sowie aus früherer Zeit vor. Wie immer waren dabei die ältesten Bilder die interessantesten. Manche haben sich fast selbst nicht wieder erkannt. Es war ein gemütlicher Abend.

zur Auswahl

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufräumarbeiten zum 40-jährigen am 10.09.2007

Auch zum Aufräumen trafen am Montagmorgen wieder viele Stammtischler und einige freiwillige Helfer am Bolzplatz ein. Nachdem Werner Gally, der es sich nicht nehmen ließ an seinem Jubeltag mitzuhelfen, zum 50igsten Geburtstag gratuliert und ein Stammkrug überreicht wurde, haben wir in einem letzten Kraftakt es dann geschafft die Zelte vor dem Ankommen einer neuen Regenfront abzubauen und zu verstauen. Am Nachmittag waren die Spuren des Festes fast vollkommen beseitigt. Lediglich Bub’s Pilsstand war noch geöffnet, hier ließen einige das Fest bei einer letzten Stehmaß noch einmal Revue passieren.

zur Auswahl

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frühschoppen mit Festausklang am 09.09.2007

Da der Samstag keine großen Spuren hinterließ konnte der Weißwurstfrühschoppen rechtzeitig beginnen. Die Kirschband spielte auf und das Zelt füllte sich mehr als erwartet. Im Verlauf des Frühschoppens wurde bekannt gegeben, dass der stärkste anwesende Verein mit der Waage ermittelt wird. Zum wiegen sind der FSV Weißenbrunn, die Schützen, die Kirwaboum und Madla sowie außer Konkurrenz die Glänzer angetreten. In einem kurzen offiziellen Teil wurde Helmut Zagel anlässlich seines 50igsten Geburtstages ein Stammkrug und den Gewinnern der diesjährigen Rallye ihre Medaillen überreicht. Die 20l Bier wurden an die Sieger aus Weißenbrunn, die mit 23 Personen insgesamt 1575,2 kg auf die Waage brachten, abgegeben. Zweiter wurde der Schützenverein mit 1113,7 kg bei 14 Personen. Den dritten Platz sicherten sich die Kirwaboum und Madla mit 812,4 kg bei 12 Personen. Die Glänzer brachten im Jubiläumsjahr mit 26 Mitgliedern 2260,5 kg auf die Waage, was einem Schnitt von 86,94 kg entspricht. Die Arbeit an diesem Festausklang hielt sich in Grenzen, so wurde dieser Tag von den meisten Glänzern ausgiebig zum Feiern genutzt. Was bei der Stimmungsmusik der Kirschboum auch nicht schwer fiel. In dieser Feierlaune nahm dann das Jubiläum mit einer schnell organisierten Brotzeit vom Towirs am späten Sonntagabend ein schönes Ende.

zur Auswahl

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Countryabend mit den Greyhounds am 08.09.2007

Nachdem am Samstag die Spuren des Rockabends beseitigt waren, konnten wir uns auf den Countryabend einstellen. Von unterschiedlichsten Stellen wurden wir darauf hingewiesen, dass das Zelt für diesen Abend vermutlich zu klein ist. So warteten wir gespannt auf den Ansturm. Der tröpfelte dann auch herein. Als die Greyhounds ihr Programm begannen war das Zelt nicht mal halb gefüllt. Das musikalische Programm riss auch niemand so richtig vom Hocker. Wehmütig dachte man an den Auftritt vor 15 Jahren zurück. Der Abend wird als Enttäuschung in die Stammtischgeschichte eingehen. Jeder machte aber trotzdem das Beste daraus, so studierten einige Damen einen Linedance ein, den sie dann auch vor dem begeisterten Publikum aufführten. Gegen 1 Uhr ließ dann die Polizei wiederum das Zelt räumen.


zur Auswahl

---------------------------------------------------------------------------------------

Rockabend mit Citizen X am 07.09.2007

Am Freitag bereiteten dann alle Teams ihren Bereich auf den erwarteten Ansturm vor. Eine der größten Herausforderungen war dabei das Abdichten des Zeltes in den Übergangsbereichen. Als sich dann ab 20.00 Uhr das Zelt langsam füllte und um 21.30 Uhr Citizen X vor einem vollen Zelt ihre Show begannen, legte sich langsam die Anspannung bei den Organisatoren. Citizen X brachte die Besucher in eine Superstimmung. Keiner wollte diesen Abend beenden. Gegen 2 Uhr forderte dann die Polizei auf das Zelt zu räumen.
Wie der Abend endete konnte dann jeder in der Zeitung nachlesen.

zur Auswahl

----------------------------------------------------------------------------------------

Vorbereitungen zum 40-jährigen Jubiläum am 5. und 6. 09.2007

Am Mittwochnachmittag war es dann soweit. Das Festwochenende wurde mit dem Zeltaufbau eingeleitet. Unser Zeltverleiher Härteis traf pünktlich in Gersdorf ein und konnte zum Aufbau auf 27 Stammtischler und 5 freiwillige Helfer zugreifen. Obwohl mancher nur beim leeren der Bierkästen beteiligt war, konnte das Härteis-Zelt wie auch unser eigenes Barzelt in Rekordzeit aufgestellt werden. Da fürs Wochenende kaltes, feuchtes Herbstwetter angesagt war,   wurde kurzerhand doch noch ein Fußboden nachbestellt. Dieser soll am Donnerstag geliefert werden. Den Mittwoch ließ man bei Kaffee, Kuchen und Brezeln, die von einigen Glänzer-Frauen angeliefert wurden, ausklingen.

Nachdem am Donnerstag der mit etwas Verspätung angelieferte Fußboden verlegt war wurde nach einer Kaffeepause, zu der wir von Gunda Heiger wieder hervorragend mit Kuchen versorgt wurden, die meisten Vorbereitungen erledigt. Der Donnerstag fand für die Helfer seinen Ausklang bei einer Brotzeit im Feuerwehrhaus.

zur Auswahl

------------------------------------------------------------------------------------------

Fussball Kleinfeldturnier am 29.06.2007 (Kirchweihfreitag)


Nach einem Jahr Pause fanden sich die Mannschaften von den Glänzern, Hullwechlaueran, Tischtennisabteilung, Feuerwehr, Kirwaboum/Schützen und Opel-Club wieder am Eichenhain ein, um das obligatorische Fussball-Kleinfeldturnier auszutragen. Der Platz war zwar total aufgeweicht und mit Furchen der Schaustellerwägen durchzogen, aber wenigstens regnete es während des Turniers nicht. DJ Erich stellte sein Anlage für die Durchsagen zur Verfügung und versorgte Akteure und Zuschauer auch mit Getränken. Nach spannenden und zum Teil harten Spielen standen folgende Ergebnisse fest:

Vorrundenspiele:
Tischtennisabteilung - Kirwaboum/Schützen     0:1
FFW - Glänzer      0:3
Opelclub - Tischtennisabteilung     0:5
Hullwechlauera - FFW     1:0
Kirwaboum/Schützen - Opelclub     2:0
Glänzer - Hullwechlauera     1:1

Das Spiel um den 5.Platz konnte die Feuerwehr mit einem 3:1 über den Opelclub für sich entscheiden. Den 3. Platz sicherten sich die Hullwechlauerer mit einem 3:1 über die Tischtennisabteilung. Im spannenden Endspiel konnten die Kirwaboum/Schützen die Glänzer mit 1:0 besiegen.

zur Auswahl

---------------------------------------------------------------------------------------

Sonnwendfeier am Eichenhain am 23.06.2007

Bei kühlem, aber zum Nachmittag hin, trockenem Wetter, fand unsere diesjährige Sonnwendfeier statt. Dank unseres neuen Zeltes, das von allen Seiten nur gelobt wurde, ließ sich die Kälte bis zum Anzünden des Feuers ganz gut aushalten. Bei zünftigen Klängen aus Erichs Musikkiste sowie Grillsachen, Fischbrötchen und Gewedelten fürs leibliche Wohl konnte ein gemütlicher Abend verlebt werden.

Beim Aufräumen am Sonntag wurde die bis dahin recht gut verlaufende Sonnwendfeier allerdings durch einen Arbeitsunfall überschattet. Stammtischbruder Herbert Schreimel hatte sich bei einem Sturz das Handgelenk gebrochen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

zur Auswahl

----------------------------------------------------------------------------------------

OD-Ausflug am 05. Mai 2007

Pünktlich zum OD-Ausflug endete eine lang anhaltende Schönwetterperiode. Es war kalt und es gab Regenschauer. Trotzdem fanden sich beim Wirt 16 gutgelaunte Stammtischler ein. Noch wusste keiner wo es hin geht. Von einigen freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern wurden wir an unser erstes Ziel, zum Campingplatz nach Hohenstadt gebracht. Als wir dann unsere Ausrüstung in Empfang nahmen, wurden die schlimmsten Befürchtungen wahr – wir machen eine Kanufahrt auf der Pegnitz! Die Kanus wurden verladen und wir wurden zum Startpunkt nach Lungsdorf gefahren. Hier erhielten wir eine kurze Einweisung und zur Aufmunderung ließ man uns noch wissen, dass ab und zu schon mal einer trocken in Hohenstadt ankommt. Aber es regnete ja sowieso, also was soll's, ab ins Boot und los ging es. Die letzten waren noch nicht richtig eingestiegen, da hörte man ein Riesen Geschrei, das erste Boot war schon gekentert. Als ich mit meinem Steuermann Richard diese Stelle passierte, kenterte gerade das dritte Boot. Gott sei Dank war die erste geplante Rast in Rupprechtstegen nicht weit. Hier hatte unser Vergnügungsausschuss eine hervorragende Vesper vorbereitet und die gekenterten konnten sich trocken legen. Von den acht Bootsbesatzungen verweigerten fünf wegen der erhöhten Durchnässungsgefahr die Weiterfahrt. Drei Bootsbesatzungen riskierten den Start zur nächsten Etappe. Einige der Verweigerer ließen sich zum nächsten Ziel, dem Pechwirt fahren, andere unternahmen einen Fußmarsch nach Artelshofen. Von den drei Booten kamen dann auch zwei relativ schnell und trocken an. Mit etwas Verspätung kam dann auch unser Kassier Loni mit seinem Steuermann Werner an, doch oh weh, Patsch-Naß! Beide entschieden sich dafür den Tag weiter in nassen Klamotten zu geniesen. Beim Pechwirt wurde dann anständig Mittag gemacht und anschließend einige Runden gekartelt. Stammtischbruder Herbert verließ die Gruppe und machte sich alleine auf den Weg zu unserem Abendtreffpunkt. Der Rest der Gruppe marschierte nach Vorra, wo wir gerade noch rechtzeitig zur zweiten Halbzeit der Liveübertragung des Clubspiels eintrafen. Mit dem Taxibus machten auch wir uns dann auf den Weg zum Abendessen. Zeitgleich mit Stammtischbruder Herbert trafen wir beim Scharrer in Altensittenbach ein. Hier ließ man den Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Relativ früh, es war sogar noch hell, traten die ersten dann die Heimfahrt an.

Unser Vergnügungsausschuss hatte auf jeden Fall eine tolle Idee, für das schlechte Wetter waren sie nicht verantwortlich. Die überwiegende Meinung war, dass dieser Ausflug bei schönem Wetter wiederholt werden müsste.

zur Auswahl

---------------------------------------------------------------------------

Rallye am  06. April und Sitzung mit Siegerehrung am 07. April 2007

Ernst Vestner hat mit seinen Helferinnen wieder einmal eine tolle Rallye, mit einer Streckenführung die unsere landschaftlichen Schönheiten zeigte, vorbereitet. Dieses Jahr konnte bei herrlichstem Wetter gestartet werden. Mit 13 Teams, bei denen auch wieder einmal Damen beteiligt waren, ging es in Richtung Hersbruck. Wie üblich hatten es die Aufgaben an den Sonderkontrollen, sowie der Extrafragebogen wieder einmal in sich.  Gegen 16.30 Uhr trafen die ersten Teams am Ziel, beim Gersdorfer Schützenhaus, ein. Leider konnten hier keine Sonderaufgaben mehr gestellt werden, da die von Ernst bereitgestellten Utensilien urplötzlich verschwunden waren. Die Teams ließen danach den Karfreitag im Stammlokal, bei Diskussionen zur Strecke, gemütlich ausklingen.

Am Samstag Abend wurde von Ernst Vestner und Vorstand Werner Sußner , im Rahmen einer gut besuchten Glänzersitzung, die Siegerehrung  vollzogen. Dieses Jahr lag das Feld nicht so eng beieinander wie bei den letzten Rallys. Die Favoriten enttäuschten dieses Jahr.
Es gab wieder einen Überraschungssieger.

Platzierung
Name
Punkte
1.
Thomas Kölbel / Rainer Kraft
90
2.
Günter Deifel / Werner Oppel
110
3.
Wolfgang Schilfarth / Bernd Langenberger
120
4.
Johannes Ott / Michael Kirsch
128
5.
Armin Hirschmann / Michael Horndasch
160
6.
Thomas Volkert / Heiko Habermeier
171
7.
Horst Scharrer / Karl Heinz Stritz
194
8.
Wolfram Iftiger / Franz Kirsch
195
9.
Carola Weigand / Ulli Leibold
206
10.
Gerd Liebel / Alexander Kirsch
208
11.
Christian Lösch / Thomas Huber
215
12.
Herbert Schreimel / Werner Sußner
231
Trostpreis
Harald Sperber / Mercedes Sperber
247

zur Auswahl


Bild 1
bild 2
Bild 3
bild 4
bild 5
bild 6
bild 7
bild 8
zum vergrößern die Bilder bitte anklicken!  (Vom vergrößerten Bild bitte mit der Zurückfunktion des Browsers wieder in die Übersicht wechseln)

zur Auswahl

----------------------------------------------------------------------------


Faschingsball am 17. Februar 2007

Wie jedes Jahr war der gemeinsame Faschingsball des MGV und der Glänzer wieder ein Höhepunkt in Gersdorf. Die zahlreichen Gäste wurden von der Live-Band "Four Seasons" bestens unterhalten. Nach der Maskenprämierung.  Die Damen des MGV konnten mit ihren Einlagen wieder alle begeistern. Ebenso sorgte eine Gruppe aus Entenberg für Stimmung im Saal.

Bild1
bild2
bild3
Bild4
bild5
bild6
bild20
bild8
Bild9
Bild10
bild11 bild3 bild13 bild3 bild15 bild16
17
18
19
20
21
bild22
bild23
bild24
bild25
bild26
bild27
bild28
bild29 bild30 bild31 bild32
zum vergrößern die Bilder bitte anklicken!  (Vom vergrößerten Bild bitte mit der Zurückfunktion des Browsers wieder in die Übersicht wechseln)

zur Auswahl

zurück